Suche

Linker Aufbruch DUISBURG

für soziale Gerechtigkeit in Duisburg

Brennpunkt Nordkorea – Was ist denn los auf der koreanischen Halbinsel? Dienstag, den 05.06.2018| 18.30 Uhr

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen „Brennpunkt Nordkorea – Was ist denn los auf der koreanischen Halbinsel? Dienstag, den 05.06.2018| 18.30 Uhr“

Advertisements

Ostermarsch 2018

Aufruf zum Ostermarsch Rhein Ruhr 2018

Abrüsten statt aufrüsten – Atomwaffen abschaffen – Friedenspolitik statt Konfrontation!

Truppenaufmärsche und Auslandseinsätze stoppen, Verhandeln statt schießen! – Abrüsten statt Aufrüsten! Krieg und Terror in zahlreichen Regionen der Welt: in Syrien, im Irak, in Mali, im Jemen, in Afghanistan … In Europa spitzt sich die Konfrontation zwischen NATO und Russland durch gefährliche Militärmanöver und Truppenaufmärsche zu. Bei all dem sind deutsche Soldaten und Waffen mit im Einsatz.
„Die Bundesregierung plant, die Rüstungsausgaben nahezu zu verdoppeln, auf zwei Prozent der deutschen Wirtschaftsleistung (BIP). So wurde es in der NATO vereinbart. Zwei Prozent, das sind mindestens weitere 30 Milliarden Euro, die im zivilen Bereich fehlen, so bei Schulen und Kitas, sozialem Wohnungsbau, Krankenhäusern, öffentlichem Nahverkehr, kommunaler Infrastruktur, Alterssicherung, ökologischem Umbau, Klimagerechtigkeit und internationaler Hilfe zur Selbsthilfe. Auch sicherheitspolitisch bringt eine Debatte nichts, die zusätzlich Unsummen für die militärische Aufrüstung fordert. Weiterlesen „Ostermarsch 2018“

Russland vor den Wahlen

Diskussion/Vortrag

Russland aktuell oder:
Warum immer Putin?

Vortrag und Diskussion mit Kerstin Kaiser, Leiterin des Büros der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Moskau

(In Kooperation mit dem Rosa-Luxemburg-Club Duisburg und dem Duisburger Netzwerk gegen Rechts)

Veranstaltungsort

Internationales Zentrum
Flachsmarkt 15
47051 Duisburg

Zeit

21.03.2018, 18:30 – 21:30 Uhr

Zur Situation in der Russländischen Föderation und der Frage, auf welcher Grundlage sich deren Beziehungen zu Deutschland und zur EU weiterentwickeln können

Am 18. März 2018 findet die Präsidentschaftswahl in Russland statt. In den Medien wird spekuliert über die Zeit nach Putin, aber niemand zweifelt ernsthaft an seinem erneuten Wahlsieg. Vor dem Hintergrund der „Eiszeit“ in den Beziehungen zwischen EU/Deutschland und der Russländischen Föderation soll es an diesem Abend um aktuelle Informationen, Analysen und Hintergründe gehen. Und: Ist nicht auch ein Perspektivenwechsel nötig? Denn „die Optik ist geknickt“: Der Blick auf die Widersprüche und die Gesellschaft in Russland ist getrübt und wird verstellt durch das Bild vom „allmächtigen und allgegenwärtigen Putin“.

Fragen und Zusammenhänge zur NATO-Politik, EU-Sanktionen, zu Krieg und Krise in der Ukraine, der Rolle der Bundesrepublik und des „Petersburger Dialoges“ sowie zu den Interessen früherer Sowjetrepubliken gehören mit in diese Diskussion. Und: Welche Sicht hat man aus Moskau oder Nowosibirsk auf die Bundesrepublik Deutschland? Tatsächlich sind politische Lager nicht auf die Formel „Demokraten oder Russlandversteher“ zu bringen, Widersprüche und Streit gehen quer durch die deutsche Gesellschaft und ihre Parteien. Ist da ein Politikwechsel Richtung „Tauwetter“ denkbar und möglich? Welche Ideen haben linke Politiker*innen dazu entwickelt und wie realistisch sind sie?

Die Linke, der Nationalstaat und der Internationalismus oder welche Bedeutung hat der Nationalstaat heute?

Veranstaltung:
Die Linke, der Nationalstaat und der Internationalismus oder welche Bedeutung hat der Nationalstaat heute?
Dienstag, den 30.1. um 18.30 Uhr im IZ der VHS, Flachsmarkt 15 , Duisburg – Mitte

„Nicht überall wo international drauf steht, ist auch emanzipatorischer Internationalismus drin. Und nicht alles was nationalstaatlich geschieht ist nationalistisch. Die Linke muss sich von der binären Logik – national = böse, international = gut – lösen. Die Sache ist ambivalent und widersprüchlich. Daher ist ein differenzierter Umgang mit dem Thema unumgänglich. Selbstredend sind dabei die o.g. Risiken, die in Nation und Nationalstaat stecken, ebenso zu bedenken wie die Instrumentalisierung des Internationalen durch den neoliberalen Globalismus“
schreibt der Referent Peter Wahl. (WEED-Weltwirtschaft, Ökologie & Entwicklung, Wissenschaftlicher Beirat Attac)

Marco Verch / CC BY 2.0

Veranstalter: Rosa-Luxemburg-Club Duisburg in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW

Unterstützer: Attac Regionalgruppe Duisburg, Duisburger Netzwerk gegen Rechts, Friedensforum Duisburg, Linker Aufbruch Duisburg

Populismus Rechte Elitenkritik oder Bündelung linker Gegenmacht

Donnerstag, 23. November 18:30Uhr, Internationales Zentrum der VHS Flachsmarkt 15, 47051 Duisburg

Linker Populismus, der die unteren Volksklassen in eine Bewegung gegen die Eliten einzubinden versucht, hat Konjunktur. Dagegen wenden sich linke KritikerInnen. Zuspitzende Elitenkritik und positive Bezüge auf »die einfachen Leute« bereiten demnach den Weg nach rechts.

Das müsse nicht so sein, meint *Violetta Bock*, Buchautorin und linke Kommunalpolitikerin in Kassel. Als Teil eines popularen Sozialismus, der von unten ermächtigt, der internationalistisch und feministisch ist und für die radikale Demokratisierung dieser Gesellschaft kämpft, sei ein fortschrittlicher Linkspopulismus möglich und nötig.

Violetta Bock, Autorin des Buches Ein unanständiges Angebot? Mit linkem Populismus gegen Eliten und Rechte

Veranstalter: Rosa-Luxemburg-Club Duisburg in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW

Unterstützer: Duisburger Netzwerk gegen Rechts

Antikriegstag 2017

Der Linke Aufbruch Duisburg ruft auf zur Teilnahme am Antikriegstag. In Duisburgs Innenstadt am Lifesaver-Brunnen wird am 1. September, 15.00 Uhr, im Zusammenwirken von Duisburg Netzwerk gegen Rechts (NgR), dem Friedensforum Duisburg, der DKP Duisburg und dem LinkenAufbruch mit einer Kundgebung über die derzeitige Kriegs- und Krisenpolitik informiert.

G20 – Das ist der Gipfel aller Frechheiten!

Der Duisburger Linke Aufbruch verweist auf eine Veranstaltung von
Attac-Duisburg und dem AStA der Uni Duisburg-Essen am
27. Juni 2017 zum Thema „Strategien der G20 und Alternativen“

Wahlauswertung zu den NRW-Landtagswahlen

Eine etwas andere Wahlauswertung oder was ist eine siegreiche Niederlage?

von Thomas Zmrzly, Duisburg

1. Allgemeine Stimmung vor den einzelnen Landtagswahlen war und ist, dass in verschiedensten Umfragen zwischen 60 – 80% der Befragten mit ihrer eigenen wirtschaftlichen Situation zufrieden oder sehr zufrieden sind. Im Gegensatz dazu haben bis zu 80% der Wählerinnen und Wähler in Frankreich vor den Präsidentschaftswahlen geäußert mit ihrer Situation unzufrieden zu sein. Hier wird deutlich wie sonst nirgends, dass Deutschland Gewinner der Krise und des €uro-Regimes ist, während selbst Frankreichs Ökonomie darunter grundsätzlich leidet. Obwohl es einigen Wechsel der Wählerinnen und Wähler aus dem Nichtwählerlager und zwischen den Parteien gegeben hat, ist dies nicht einfach in Stimmen für die Linke umzusetzen. Der Wechsel hat allein überwiegend im bürgerlichen Lager statt gefunden. Zwischen rotgrün und schwarz-gelb. Erstaunlich ist, dass fast keine Stimmen von der Linken zur AfD gewandert sind.

Weiterlesen „Wahlauswertung zu den NRW-Landtagswahlen“

img_20130524_145143Griechenland – Nach dem Sparpaket ist
vor dem Sparpaket

Diskussionsveranstaltung mit Panagiotis Sotiris (Mitglied des Vorstandes der Partei Volkseinheit, Griechenland) und Inge Höger (MdB DIE LINKE)

Freitag, den 27.01.2017, 19:30 Uhr
Internationales Zentrum, Flachsmarkt 15, 47051 Duisburg

Was bedeuten die Kürzungen im Rahmen der Sparpakete der Syriza-Regierung? Wie wirken sich diese konkret auf die einzelnen Bereiche wie Gesundheitsversorgung, Arbeit und Renten aus?

Wie ist der Stand der politischen und sozialen Auseinandersetzungen und was bedeutet das für die nähere Zukunft?

Veranstalter: Rosa-Luxemburg-Club Duisburg
Kooperationspartner: Duisburger Netzwerk gegen Rechts, Linker Aufbruch Duisburg

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑